Ein neues Kapittel 17.05.2012

Nach dem Henry und Flocke gestorben waren hatten Ute u ich endschlossen:

Die andern Tiere sollen wieder Gesellschaft bekommen.

So kam kurz nach Flockes Tod Funny zu uns und Ebby einen Monat später.

Funny ist 3 Wochen älter als Ebby.

Nach dem Funny bereits etwas über einen Monat bei uns war, kam am 17.05.2012 Ebby zu uns und somit in den Tierverband.

Die Eingliederung beider Tiere in den bestehenden Tierverband lief besser als wir es zu träumen gewagt hatten.

Besonders mit Ebby hat das so toll geklappt.

Von Anfang an spielten beide Jungtiere miteinander.

Ja bereits nach 2 Tagen konnten wir sagen:

Fanny (Katze) und Ebby (Hund) sind Freundinnen.

Von wegen Wie Hund und Katze.

Das Katzen Einzeltiere sind ist ein Ammen-Märchen aus dem aller letzten Jahrhundert.

Natürlich haben Hunde u Katzen eine eigene Körpersprache.

Bei uns leben 2 Hunde und 4 Katzen im gemeinsamen Familienverband zusammen.

„Mensch“ muss den Tieren nur Zeit geben und sie beobachten.

Wir leben mit unsern Tieren zusammen ohne Ihren Charakter zu brechen.

Der Erfolg gibt uns allen Unkenrufen zum Trotz recht.

Die Freundschaft zwischen Ebby u Funny hat sich jetzt nach 2 Monaten weiter gefestigt. Es wird zusammen gerauft, fangen und verstecken gespielt. Dazu gehört auch gemeinsames kuscheln. Und… Die eine steht der anderen bei wenn die erwachsenen Tiere erzieherisch eingreifen. Ebby klefft auch schon mal den großen Toni an wenn er Funny nach Katzenart maßregelt. Häufig ist es für uns interessanter den Tieren beim Spielen zu zuschauen als auf das zu achten was gerade im TV läuft.